Konzept

Arbeitskreis gendersensible Jugendarbeit im Landkreis Cuxhaven

Der Arbeitskreis ist ein Zusammenschluss von Mitarbeiter*innen öffentlicher und freier Träger der Jugendarbeit, der Gleichstellungsbeauftragten und Schulsozialarbeiter*innen. Die Tätigkeit des Arbeitskreises ist im Sinne des § 78 des Kinder- und Jugendhilfegesetzes zu verstehen.

Die Richtlinie für die Kinder- und Jugendarbeit findet sich auch in dem Kinder- und Jugendplan des Bundes, der Gender Mainstreaming als allgemeinen Grundsatz in den Richtlinien verpflichtend vorgibt: „Der Kinder- und Jugendplan soll (…) darauf hinwirken, dass die Gleichstellung von Mädchen und Jungen als durchgängiges Leitprinzip gefördert wird (Gender Mainstreaming)“. Bereits im Kinder- und Jugendhilfegesetz ist verankert, dass „…die unterschiedlichen Lebenslagen von Mädchen und Jungen zu berücksichtigen, Benachteiligungen abzubauen und die Gleichberechtigung von Mädchen und Jungen zu fördern“ sind.

Der Genderarbeitskreis dient dem fachlichen Austausch, dem Informationsfluss und der Zusammenarbeit der Fachkräfte. Sowohl die Arbeit mit der primären Zielgruppe, welche aus Kindern und Jugendlichen im Alter von sechs bis 27 Jahren besteht, als auch die eigene Haltung im Zusammenhang mit Genderthemen sollen reflektiert werden. Ein sensibles Bewusstsein für die Genderarbeit soll gefördert werden und erarbeitete Inhalte, Reflexionsprozesse und Anregungen in die jeweiligen Teams getragen werden, um dort einen kontinuierlichen Prozess der produktiven Auseinandersetzung anzuregen.

 

Weitere Auskünfte:

Gleichstellungsbeauftragte Angelika Becker

04721 66 22 82

a.becker@landkreis-cuxhaven.de

Arbeitskreis gendersensible Jugendarbeit im Landkreis Cuxhaven

Gleichstellungsbeauftragte Angelika Becker

PIW Datentechnik

Arbeitskreis gendersensible Jugendarbeit im Landkreis Cuxhaven © 2015 - 2020. All rights reserved.